Chorohnenamen – Singin‘ in a Discotheque

Konstanzer Chor gibt Konzert in früherer „Blechnerei“

„Singin‘ in a Discotheque“ ist das Motto eines besonderen Pop-Konzerts des Konstanzer Chors Chorohnenamen am Samstag, 15. Juli 2017 um 19 Uhr in der „Alten Schachtel“ in Konstanz, Macairestraße 4.

Der Chorohnenamen lädt alle Freunde von Pop, Rock und moderner Chormusik am Samstag, 15. Juli um 19 Uhr zu einem zweistündigen Konzert ein. Mit dem Auftritt in der „Alten Schachtel“ im Konstanzer Industriegebiet, Macairestraße 4 (frühere Blechnerei), wagt der Chor den Sprung von den üblichen Veranstaltungsorten in eine Diskothek mit vielfältigen akustischen und optischen Möglichkeiten.

Im Anschluss an das Konzert findet in der Alten Schachtel eine 90er-Jahre Party statt, an der die Besucher des Konzerts ohne zusätzlichen Eintritt teilnehmen können.

 

ChorohneNamen

Seit seiner Gründung im März 2009 nimmt der Chorohnenamen in Konstanz und Umgebung seinen Platz als gemischter Pop- und Rock-Chor ein. Er startete mit weniger als 10 Mitgliedern und ist jetzt auf einen lebhaften Chor mit rund 60 Sängerinnen und Sängern aller Altersgruppen angewachsen, der wöchentlich im Musiksaal der Wallgutschule probt. Das Repertoire aus bis zu achtstimmigen Rock- und Pop-Liedern wächst stetig und umfasst unter anderem Stücke von Elvis Presley, Michael Jackson, Toto, Robbie Williams, Coldplay, Joris, Adele, Freddy Mercury, den Toten Hosen, John Miles, Leonard Cohen und Cyndi Lauper.

Chorleiter ist seit 2009 Matthias Weisgerber, freischaffender Chormusiker und Pädagoge. Er begann seinen musikalischen Weg auf mehreren klassischen Instrumenten (Klavier, Violoncello, Orgel) und widmet sich musikalisch mit seinen Pop/Rock- und Kirchenchören, mit seiner Band und mit seinem Kontrabass seiner musikalischen Vision: Menschen „Musik zum Mitmachen“ zu schenken.

Der Chorohnenamen gibt regelmäßig Konzerte; die letzten auf der „Alten Fähre“ im Konstanzer Hafen, im Wolkensteinsaal und in Hedicke’s Terracotta waren mit bis zu 250 Gästen gut besucht, Publikum und Presse waren begeistert. Auch die Auftritte im Rahmen der Konstanzer Chornächte 2012, 2014 und 2016 und der Tage der Chor- und Orchestermusik im März 2017 kamen sehr gut an. Im August 2015 reiste der Chor in die Konstanzer Partnerstadt Tábor in Tschechien und trat gemeinsam mit dem einheimischen Domino-Chor beim Stadtfest auf.

Seit 2016 tritt der Chor ausnahmslos ohne Noten auf: Alle Lieder werden komplett auswendig und a cappella gesungen.

Im Mai 2016 stellte sich der Chorohnenamen einer besonderen Herausforderung: Er nahm am alle 4 Jahre stattfindenden Deutschen Chor-Fest in Stuttgart teil und konnte sich in der Wettbewerbskategorie „Jazz/Pop/Gospel“ mit Chören aus ganz Deutschland messen. Dazu gab der Chor noch ein eigenes, gut besuchtes Konzert im Stuttgarter Theaterhaus. Die Vorbereitung auf dieses Chor-Fest umfasste unter anderem ein ganztägiges Coaching mit Erik Sohn aus Köln, der so namhafte Ensembles wie die „Wise Guys“ betreut.

Im November 2017 wird der Chor am Baden-Württembergischen Landeschorwettbewerb teilnehmen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf vollen Touren und umfassen mehrere Coaching-Tage mit bundesweit renommierten Chorexperten.

Weitere Infos zum Chor sind unter www.chorohnenamen.de zu finden.

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.